Das BR Team besuchte kürzlich die Spanner Re² GmbH sowie die Holz-Kraft-Kunden Herbert Kiendl und Andreas Huber. Unter dem Motto „Wie wirtschaftlich sind Holzvergaser?“  stellt das BR Team die Technik praxisorientiert dar.

Nachdem sein altes Heizsystem nicht mehr funktionierte, entschied sich Herbert Kiendl für eine Holz-Kraft-Anlage von Re². Über 8.000 Stunden im Jahr läuft seither seine Anlage, die aus Hackschnitzel – nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung – gleichzeitig Strom und Wärme erzeugt.  Über 80  % des selbst erzeugten Stroms speist Kiendl ins Netz ein und erhält dafür eine Vergütung.

Um das Thema Holzvergasung auch für kleinere Betriebe interessant zu machen, entwickelte Re² die Holz-Kraft-Anlage „HKA 10“. Mit 9 kW elektrischer  und 22 kW thermischer Leistung ist sie eine der kleinsten holzbasiertesten KWK-Anlagen am Markt.

Andreas Huber besitzt seit einem Jahr einen Prototypen der HKA 10. Der Gedanke eine Energiequelle zu besitzen, die jederzeit verfügbar ist, gefiel Huber. Die Holz-Kraft-Anlage läuft auf seinem Hof nur im Winter –  wenn er die Wärme auch benötigt. Den Strom nutzt er unter anderem für die Ladung seines Elektroautos, so kann er umgerechnet 5.000 Kilometer weit fahren und das mit 700 Kilogramm Hackschnitzel.

Sehen Sie hier den kompletten Fernsehbeitrag, der am 01.09.17 im BR in „Unser Land“ ausgestrahlt wurde.

 br spanner

Quelle Video: BR, 2017